Home Geschichte Weihnachtsmarkt Gewerbe

Freilichtmuseum Seiffen

Freilichtmuseum Seiffen

Wer sich für historische Bauwerke und Werkstätten aus dem 19. und 20. Jahrhundert interessiert, der kommt um das erzgebirgische Freilichtmuseum in Seiffen nicht herum. Eröffnet wurde das Freilichtmuseum erstmalig um 1973 als ein Teil des Spielzeugmuseums.

Inmitten der Museumsanlage findet man das noch original erhaltene Preißler'sche Drehwerk mit einem Wasserkraftantrieb von 1760. Weiterhin findet man hier eine Stellmacherei, sowie eine Spannkorbmacherwerkstatt.

Wer einen Rundgang auf diesem 7 Hektar großen Gelände macht, sollte auch in das Bergmasswohnhaus und in das Kleinbauerngut einen Blick werfen. Das anliegende Wohnstallhaus, sowie die Massedrücker Werkstatt begeistern ebenso wie das Doppelwohnhaus.

Geschichte im Freilichtmuseum Seiffen entdecken

Die Spielwarenfertigung

Die erzgebirgische Spielwarenfertigung steht im Mittelpunkt des Freilichtmuseumskonzepts.

Diese gilt noch bis heute als besonders identitätsprägend für einen Teil des Erzgebirges.

Weltweit einmalig hat man hier die Chance auch das Reifen- und Spaltringdrehen zu begutachten. Reifendreherei, eine jahrhundertelange Technologie der Spielwarenfertigung in Seiffen, beherrschen heutzutage nur noch wenige Drechslermeister. Nicht zuletzt hat diese Art der Anfertigung die Spielzeugproduktion unseres Landes geprägt.

Wer sich dies einmal aus der Nähe ansehen möchte, hat täglich dazu in der Drehstube des Wasserkraft-Drehwerkes Gelegenheit dazu. Die Anlagen sowie der Ausführungsort sind dabei so authentisch wie möglich gehalten. Die letzte noch originale Wasserkraftanlage mit angebundener Werkstatt wurde 1758 bis 1760 erbaut von Johann Heinrich Frohs. Damals befanden sich im niedrigen Arbeitsraum oberhalb der Radstube drei Reifendrehbänke und vier Drechselbänke. Das Wasserrad, welches auf einer Eichenwelle befestigt ist, hat einen stolzen Durchmesser von 5,20m.

An den Tagen des Historischen Handwerks wird im Freilichtmuseum werden technologische Darbietungen gezeigt, sowie historische Maschinen und Werkstätten in Betrieb genommen.

Im Eingangsgebäude findet man zudem interaktive Kataloge, welche weitere Informationen zu Haus und Handwerk vermitteln, sowie thematische Sonderführungen.

Die Öffnungszeiten

Wer sich das Freilichtmuseum in Seiffen ansehen möchte, kann dies täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr tun. Beim Reifendreher gibt es eine Mittagspause von 12:00 bis 13:00 Uhr.

Zur Wintersaison ist das Museum je nach aktuellen Wetteraussichten geöffnet, allerdings nur von 10:00 bis 16:00 Uhr. Am 24., 25., und 31.12., sowie am 01.01. ist das Museum geschlossen.

Eintritt

Erwachsener – 6,00 EUR

ermäßigt – 4,50 EUR

Kinder – 1,00 EUR (von 4 bis 16 Jahre)

Gruppentarife für Gruppen ab 10 Personen:

Erw. – 5,00 EUR – ermäßigt – 3,50 EUR

Gruppentarife für Gruppen ab 20 Personen:

Erw. – 4,50 EUR – ermäßigt – 3,30 EUR

Fachführungen

Fachkundige Führungen nur nach rechtzeitiger und verbindlicher Voranmeldung möglich. Die Gruppe sollte nicht mehr als 30 Personen umfassen. Dauer und spezielle Inhalte lassen sich vereinbaren.

Freilichtmuseum: Führung nach Voranmeldung – 45,00 € (Dauer ca. 60 Minuten)

Anschrift

Hauptstraße 203

09548 Kurort Seiffen

© urlaub-seiffen.de Impressum & Datenschutz